Other

Zio Space Tactics Pocket PC

  • Download 5x Faster
  • Download torrent
  • Direct Download
  • Rate this torrent +  |  -
Zio Space Tactics Pocket PC

Anonymous and Free Direct Download 300GB+


Torrent info

Name:Zio Space Tactics Pocket PC

Total Size: 7.14 MB

Magnet: Magnet Link

Seeds: 3

Leechers: 0

Stream: Watch Online @ Movie4u

Last Updated: 2010-02-26 10:39:37 (Update Now)

Torrent added: 2008-07-07 21:33:34



VPN For Torrents

Torrent Files List


Crack (Size: 7.14 MB) (Files: 3)

 Crack

  Space Tactics.exe

1.79 MB

 Space tactics.nfo

4.23 KB

 Space_Tactics.exe

5.35 MB
 

Announce URL: http://www.the-new-generation.ws/announce.php

Torrent description

Zio Soft steht bei Pocket PC Anwender, die zwischen Meetings auch mal das ein oder andere Spielchen spielen, für fantastische Actionspiele mit HighEnd-Grafik. Und so waren auch wir überrascht, dass dem neuen Spiel der Softwarefirma das alte "Schiffe
versenken" als Spielprinzip zu Grunde liegt. Ob sich die Anschaffung trotzdem lohnt und was Zio aus dem alten Klassiker noch herausholen konnte, lesen sie natürlich in diesem Test.



Zum Anfang ein paar Worte zur Installation: Diese wird nach dem Start des Setups automatisch durchgeführt und ist gewohnt einfach. Das Spiel benötigt etwa 2 MByte Speicher, was ein normaler Wert für ein Spiel von Zio Soft ist.

Auffallend sind nach dem ersten Start besonders die schönen und sauber ablaufenden Animationen des Startmenüs. Der Blick auf einen Sternenhimmel wird von einer sich schließenden Tür verdeckt und die Schaltflächen sowie der Titel werden hinter sich öffnenden Luken sichtbar. Die Navigation durch die Menüs ist leicht, man findet sich
schnell zurecht. In den Optionen kann man zwischen den 3 Schwierigkeitsstufen Leicht, Mittel und Schwer wählen sowie den Sound ein- und abschalten. Nach drücken der Schaltfläche "Start" hat man die Möglichkeit alleine gegen den Computer zu spielen, oder
wie bereits erwähnt gegen einen menschlichen Gegner, der natürlich auch einen
Pocket PC und das entsprechende Spiel besitzen muss. Wer über eine WLAN-Karte
verfügt kann sich freuen, wer nicht muss sich über Infrarot mit seinem Gegner messen.



Anschließend wird der Name des Spielers eingegeben. Nun hat man die Wahl zwischen drei verschiedenen Planeten bzw. Rassen. Diese variieren hauptsächlich in der Angriffsstärke und Anzahl der Schiffe. Zusätzlich verfügt jede Rasse über
unterschiedliche Planetenoberflächen sowie Steuerungseinheiten.



Der letzte Schritt ist das Positionieren der Schiffe auf dem Spielfeld - und es kann losgehen.

Wer mit einer völlig neu überarbeiteten Version des alten Klassikers gerechnet hat, wird enttäuscht sein. Denn neben einigen Neuheiten wie einem zusätzlichen Item, das z. B. in
der Nähe des angewählten Zielorts stationierte Schiffe entdeckt, hat sich eigentlich nichts geändert. Im oberen Teil des Bildschirms wählen sie ihr Ziel aus und sehen, wohin sie bereits geschossen haben und wo sich getroffene bzw. bereits versenkte Schiffe befinden. Der Anzeige rechts daneben können sie entnehmen, wie viele Schiffe ihnen
noch zur verfügung stehen. Im unteren Teil des Bildschirms sehen sie ihr eigenes Feld und die darauf positionierten Schiffe. Wenn der Gegner eines ihrer Schiffe getroffen hat sehen sie das anhand einer kleinen Explosion und hören es an dem dazugehörigen Knall. Und
auch den nett animierten Start ihrer eigenen Raketen können sie verfolgen.



Insgesamt kann das GamePlay aber überhaupt nicht überzeugen. Bereits nach dem
zweiten oder dritten Spiel ist alle Spannung weg. Obwohl man zwischen drei Schwierigkeitsstufen wählen kann fordert keine Stufe den Spieler wirklich heraus - selbst auf der härtesten Stufe verliert man nur selten. Und auch wer nach dem Sieg mit einer Belohnung wie z. B. dem Eintrag in eine HighScore-Liste rechnet, wird enttäuscht: Es erscheint lediglich eine Anzeige mit der erzielten Trefferrate und den zerstörten Schiffen. Immerhin wird dem Spieler gleich die Möglichkeit gegeben, das Spiel zu beenden. Die Schaltfläche "Play Again" wird wohl nur selten benutzt werden.



So richtig Sinn und Spaß macht das Spiel eigentlich nur über Multiplayer im WLAN oder Infrarot. Getestet haben wir nur den Infrarot-Multiplayermode, und der hat uns ziemlich begeistert: Sie haben die Möglichkeit, in Ruhe ihre Ziele auszuwählen. Erst wenn beide Spieler mit den Zügen fertig sind müssen die Schnittstellen ausgerichtet werden und die veränderten Daten werden ausgetauscht. Das macht richtigen Spaß und verhindert außerdem, das man durch einen vorsichtigen Blick zur Seite die Stellung der Schiffe des Gegners herausfindet.

Zuletzt noch ein großer Kritikpunkt an Zio Soft: Die Firma beitet auf seiner Webseite keine Demoversion zum Ausprobieren an. Wenn man eine nur wenig abgeänderte Version von Schiffe versenken für 15 Dollar verkauft, dann sollte man seinen Kunden zumindest die Möglichkeit geben, das Produkt vor dem Kauf zu testen.

related torrents

Torrent name

health leech seeds Size
 


comments (0)

Main Menu