Drama

Rocky1 6 xvid

  • Download 5x Faster
  • Download torrent
  • Direct Download
  • Rate this torrent +  |  -
Rocky1 6 xvid

Anonymous and Direct Download 300GB+ free


Torrent info

Name:Rocky1 6 xvid

Total Size: 4.25 GB

Magnet: Magnet Link

Seeds: 1

Leechers: 0

Stream: Watch Online @ Movie4u

Last Updated: 2010-11-29 20:17:04 (Update Now)

Torrent added: 2008-10-05 15:40:49




Torrent Files List


Rocky 1 (Size: 4.25 GB) (Files: 7)

 Rocky 1

  Rocky 1.avi

699.80 MB

 Rocky 2

  Rocky 2.avi

882.42 MB

 Rocky 3

  Rocky 3.avi

677.70 MB

 Rocky 4

  Rocky 4.avi

692.16 MB

 Rocky 5

  Rocky 5.avi

701.25 MB

 Rocky 6

  Rocky 6.avi

697.02 MB

 nfoRocky1-6xvid.txt

5.06 KB
 

Announce URL: http://darkroom.webhop.org/announce.php

Torrent description

Rocky I - VI

Der aktuelle und ungeschlagene Boxweltmeister Apollo Creed kann nicht gegen seinen Gegner kämpfen, weil dieser sich eine Handverletzung im Training zugezogen hat. Apollo hat aber schon viel zu viel Publicity in diesen Kampf gesteckt und muss unbedingt gegen jemanden kämpfen. Aus diesem Grund gewährt er am amerikanischen Unabhängigkeitstag einem Amateur in Philadelphia die einmalige Chance, gegen ihn einen Kampf um den Weltmeisterschaftsgürtel auszutragen.

Aus einem umfangreichen Boxerverzeichnis wird Rocky Balboa aufgrund seiner italienischen Vorfahren (Who discovered America? An Italian, right?) und seines Kampftitels The Italian Stallion ausgewählt. Rocky, ein ungebildeter und erfolgloser Boxer, verdient sein karges Geld mit Boxkämpfen in heruntergekommenen Boxbuden und als Geldeintreiber für einen Kredithai. Sein gesamtes Leben spielt sich in dem Armenviertel seiner Stadt ab.

Rocky erkennt die Chance und investiert seine gesamte Kraft, um die Chance seines Lebens zu nutzen. Er rechnet nicht mit einem Sieg, ist aber schon stolz darauf, mit dem Weltmeister in einem Ring stehen zu dürfen und dadurch Bekanntheit zu erringen. Die Prämie für den Kampf kann er außerdem sehr gut gebrauchen.

Aus dem ursprünglichen Schaukampf vor ausverkauftem Haus in einer renommierten Boxarena wird für Apollo eine Auseinandersetzung, mit der er niemals gerechnet hätte. Rocky ist nicht das brave Lämmlein, das sich vom Weltmeister vorführen lässt im Gegenteil. Rocky kämpft wie besessen über die gesamte Rundendistanz und bringt den Weltmeister in arge Bedrängnis. Apollo Creed gewinnt nur knapp nach Punkten, wobei die Zuschauer aber eher Rocky Balboa als Sieger gesehen haben. Der Kampf hat Apollo Creed in seinen Grundfesten erschüttert.

Auch privat kann Rocky einen Erfolg erringen, indem er die Liebe der schüchternen Adrian, Schwester seines Freundes Paulie, gewinnt.

Die Story des Boxers Rocky Balboa wurde mehrfach fortgesetzt (Rocky II bis Rocky VI, 1979 bis 2006).

Die ersten beiden Filme (Rocky und Rocky II) handeln vom Kampf um die Weltmeisterschaft zwischen Apollo und dem Niemand Rocky, Rockys sprunghaft steigender Popularität und seinem (zu) schnell wachsenden Reichtum, der zu privaten Problemen führt. Im dritten Teil verliert Rocky den Titel an Clubber Lang (Lawrence Mr. T Turead) und versucht, ihn wiederzuerringen; dabei wird er nach dem Tod seines alten Trainers Mickey von Apollo Creed betreut, mit dem er sich anfreundet. Der vierte Teil zeigt, wie Rocky den Tod Apollo Creeds rächt, indem er in der UdSSR gegen den russischen Boxer Ivan Drago (Dolph Lundgren) antritt, der seinen Freund zuvor im Ring getötet hatte. Im fünften Teil verliert er nach dem Sieg gegen Drago und der Rückkehr aus Russland seine gesamten Habseligkeiten durch windige Geschäftsleute, kehrt in sein altes Stadtviertel in Philadelphia zurück und baut als Trainer einen Nachfolger namens Tommy The Machine Gunn (Tommy Morrison) auf.

Am 22. Dezember 2006 startete in den USA (in Deutschland am 8. Februar 2007) mit Rocky Balboa der sechste und (laut Stallone) unwiderruflich letzte Teil des großen Boxer-Epos. Gealtert und verwitwet, will es Rocky noch einmal allen und besonders sich selbst beweisen und tritt in einem Schaukampf gegen den aktuellen Schwergewichtsweltmeister Mason The Line Dixon an. Gedreht wurde der Film von Dezember 2005 bis Februar 2006 in Philadelphia, Los Angeles und Las Vegas.

Wiederkehrende Charaktere in den Fortsetzungen sind seine Freundin und spätere Frau Adrian (Talia Shire), deren Bruder Paulie (Burt Young), sein alter Trainer Mickey (Burgess Meredith) (in Rocky I bis III und in einer Traumsequenz in Rocky V) und sein erster großer Gegner und späterer Freund Apollo Creed (Carl Weathers) (in Rocky I bis IV). In Rocky II schenkt Adrian Rocky unter schwierigen Umständen einen Sohn, der den Namen Robert Balboa erhält und in Rocky V von Sylvester Stallones eigenem Sohn Sage Stallone gespielt wurde.

Regie führten:

* John G. Avildsen in Teil I und Teil V
* Sylvester Stallone, der auch die Drehbücher zu allen Rocky-Filmen verfasste

* Die Trainingsmethode mit den Rinderhälften ist angeblich an Joe Frazier angelehnt, der seine Jugend in Philadelphia verbrachte und im Schlachthof arbeitete.
* Teil 4 ist der einzige Teil, in dem das Lied Take you back von Stallones Bruder Frank Stallone nicht vorkommt. Ansonsten taucht es in jedem Teil, zum Teil auch abgewandelt (in Teil 3 als Soul, Teil 5 in Rapversion) auf.
* Der Name des Trainers Mickey Goldmill ist angelehnt an den des Trainers von Rocky Marciano, Charley Goldman.


Rocky war auch der Name der beliebten italienischstämmigen Boxer Rocky Marciano (19231969) und Rocky Graziano (19211990). Auch die beiden deutschen Boxbrüder Ralf Rocchigiani und Graciano Rocchigiani erhielten von Presse und Publikum jeweils den Spitznamen Rocky.

Der Film basiert hauptsächlich auf dem Boxer Chuck Wepner, teils auch auf George Chuvalo, beides Ex-Herausforderer von Muhammad Ali, die Vorlage für die Figur Apollo Creed; der Hintergrund des Protagonisten als Mafia-Geldeintreiber stammt von Rocky Marciano.

related torrents

Torrent name

health leech seeds Size

Rocky1 french

2 12 700.22 MB 0

ROCKY1 3 MULTIDVD

0 0 4.20 GB 0

Rocky1

0 50 700.22 MB 0

Rocky1 6 german xvid

0 0 2.00 GB 0
 


comments (0)

Main Menu