Documentary

G O C A FIllegaler Musiktausch Wie Kinder zu Kriminellen werden GERMAN DOKU dTV XviD TSCC

  • Download 5x Faster
  • Download torrent
  • Direct Download
  • Rate this torrent +  |  -

Torrent info

Name:G O C A FIllegaler Musiktausch Wie Kinder zu Kriminellen werden GERMAN DOKU dTV XviD TSCC

Total Size: 173.96 MB

Magnet: Magnet Link

Seeds: 1

Leechers: 0

Stream: Watch Online @ Movie4u

Last Updated: 2009-11-28 19:54:00 (Update Now)

Torrent added: 2008-09-17 15:39:07



VPN For Torrents

Torrent Files List


Illegaler.Musiktausch.-.Wie.Kinder.zu.Kriminellen.werden.GERMAN.DOKU.dTV.XviD-TSCC.avi (Size: 173.96 MB) (Files: 2)

 Illegaler.Musiktausch.-.Wie.Kinder.zu.Kriminellen.werden.GERMAN.DOKU.dTV.XviD-TSCC.avi

173.95 MB

 Illegaler.Musiktausch.-.Wie.Kinder.zu.Kriminellen.werden.GERMAN.DOKU.dTV.XviD-TSCC.nfo

9.60 KB
 

Announce URL: http://gocaf.selfip.net/announce.php

Torrent description

Illegale Musik aus dem Internet: Was eine Amerikanerin eine Strafe ?ber 220.000 Dollar einbrachte, kann auch in Deutschland teuer werden. Anwalt Clemens Rasch hat schon ?ber 50.000 User erwischt und mit hohen Summen abgemahnt. Unter den Ertappten sind viele Kinder.

Ein Name schreckt Internet-Nutzer in ganz Deutschland: Clemens Rasch. Der Anwalt verschickt im Auftrag der Musikindustrie Unmengen von Abmahnungen, nach eigenen Angaben 5000 St?ck jeden Monat. Bis zu 100 Ermittler hat er im Einsatz, sie scannen t?glich bekannte Tauschb?rsen. In ihrem Visier: User, die urheberrechtlich gesch?tztes Material anbieten. ?ber 50.000 Menschen hat Rasch schon erwischt.

Zwischen 3000 und 10.000 Euro sollen die Ertappten berappen. Wenige Tage haben sie Zeit f?r eine Reaktion - sonst wird es noch teurer. In einem Zivilverfahren kann es um einen Streitwert von 100.000 Euro gehen. Zus?tzlich kann es zu einer Verurteilung in einem Strafverfahren kommen.

Es soll wehtun
Die Plattenbranche macht Ernst, Ausreden oder Flehen helfen nichts. Die Abmahnwelle soll nicht nur ein Signal setzen. Es soll wehtun, sagt Rasch zu stern TV. Die meisten Menschen w?ssten, dass der Musiktausch illegal sei, aber es fehle der Wille, sich danach zu richten. "Jedermann macht es, weil alle glauben, dass sie nicht erwischt werden. Das ist eine Massenstraftat. Tats?chlich wird Rasch die Arbeit nicht so schnell ausgehen. Einer GfK-Studie zufolge haben im vergangenen Jahr 7,5 Millionen Deutsche einschl?gige Tauschb?rsen besucht, in denen ?berwiegend illegales Material steht.

Dort sind vor allem Kinder und Jugendliche unterwegs, die die m?glichen Konsequenzen untersch?tzen. Der Verbraucheranwalt Christian Solmecke sagt: 95 Prozent der T?ter sind minderj?hrig. F?r die meisten Kinder ist das sogenannte Filesharing ein harmloses Hobby - bis die Eltern Post von Rasch bekommen.

Dann sitzt der Schock tief. Mindestens 3000 Euro sollen die Abgemahnten sofort zahlen - f?r manche Familien eine ruin?se Summe. Viele Eltern verstehen kaum, welches Vergehen ihren Kindern vorgeworfen wird. Sie haben keine Ahnung, was Tauschb?rsen sind oder wie sie funktionieren. Und sie w?ren nie auf die Idee gekommen, dass schon wenige Klicks ihrer Spr?sslinge zu so horrenden Abmahnsummen f?hren k?nnen. Der heimische PC - eine Falle, die Kinder zu Kriminellen macht?

Kosten zu hoch gegriffen
Christian Solmecke, der sich auf IT-Recht spezialisiert hat, meint: Die Kosten, die die Musikindustrie den Leuten aufbrummt, sind deutlich zu hoch gegriffen. Auch eine geringere Abmahngeb?hr w?rde gen?gend Abschreckung erzielen. Tats?chlich sieht ein aktueller Gesetzesentwurf vor, zumindest die Anwaltsgeb?hren auf 50 Euro in Bagatellf?llen zu begrenzen.

Kritisch findet Solmecke auch, dass die Musikindustrie die Staatsanwaltschaften instrumentalisiert, um ihre eigenen finanziellen Interessen zu verfolgen. Tausende von verd?chtigen IP-Nummern (Adressen von Computern) landen jeden Monat auf den Schreibtischen der Staatsanw?lte, aber die Mehrzahl der angesto?enen Strafverfahren wird wegen Geringf?gigkeit eingestellt.

Ein gro?er Schock ist das Ziel
Das interessiert die Musikindustrie wenig. Denn sie will vor allem in Besitz der Personendaten kommen. ?ber Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft erf?hrt sie die Namen und Adressen der ermittelten User. Dann kommen Anw?lte wie Clemens Rasch zum Zuge: Sie k?nnen nun abmahnen - und in deutschen Kinderzimmern geh?rig Schrecken verbreiten.

Auch der Musikindustrie br?chte es keinen Spa?, ihre eigenen potenziellen Kunden zu verklagen, meint Rasch. Aber das sei der einzige Weg, um gr??eren Respekt vor geistigem Eigentum zu erreichen. Wir k?nnen nicht jeden erwischen, sagt er, aber wir wollen, dass die Botschaft ankommt: Es kann auch dich treffen.

related torrents

Torrent name

health leech seeds Size
 


comments (0)

Main Menu