War

Vier Panzersoldaten und ein Hund PAL Polen 1966 DVD1

  • Download 5x Faster
  • Download torrent
  • Direct Download
  • Rate this torrent +  |  -
Vier Panzersoldaten und ein Hund PAL Polen 1966 DVD1

Free and Direct Download with Usenet.nl 300GB+ free


Torrent info

Name:Vier Panzersoldaten und ein Hund PAL Polen 1966 DVD1

Total Size: 4.00 GB

Magnet: Magnet Link

Seeds: 0

Leechers: 0

Stream: Watch Online @ Movie4u

Last Updated: 2015-09-20 11:37:25 (Update Now)

Torrent added: 2009-08-30 05:09:43





Torrent Files List


VIDEO_TS (Size: 4.00 GB) (Files: 9)

 VIDEO_TS

  VIDEO_TS.BUP

34.00 KB

  VIDEO_TS.IFO

34.00 KB

  VIDEO_TS.VOB

55.78 MB

  VTS_01_0.BUP

108.00 KB

  VTS_01_0.IFO

108.00 KB

  VTS_01_1.VOB

1.00 GB

  VTS_01_2.VOB

1.00 GB

  VTS_01_3.VOB

1.00 GB

  VTS_01_4.VOB

965.95 MB
 

tracker

leech seeds
 

Torrent description


Type.................: Movie


Audio Format.........: Dolby Digital
Hz...................: 48,000
Channels.............: Stereo

Video Format.........: DVD
Source...............: DVD 4x3
Original Format......: PAL
Genre................: War
CD1 Size.............: 5 x ca. 4 GB
CD2 Size.............: 1 x 1,6 GB

Der 16-jährige Jahn Kos, dessen Vater bei der Verteidigung der Westerplatte 1939
gegen die deutsche Wehrmacht als gefallen gilt, lebt bei einem alten Jäger in
Sibirien und träumt davon, seinen Vater zu rächen. Als die Aufstellung einer
polnischen Panzerbrigade auf dem Territorium der Sowjetunion bekannt wird,
verlässt Janek mit seinem treuen Hund Scharik den Alten, um in die Panzerbrigade
aufgenommen zu werden. Durch Verschweigen seines tatsächlichen Alters und durch
die überzeugende Demonstration seiner Fertigkeit als Scharfschütze, gelingt es
ihm in die Besatzung eines Panzers als Funker und Bordschütze aufgenommen zu
werden. Auch Scharik bekommt seinen Platz im Panzer und Gelegenheit, die
Besatzung aus vielen brenzligen Situationen zu retten.

Die Serien:

1. Folge: Zaloga/ Die Mannschaft

Der 16 jährige Jan Kos (genannt Janek) lebt in Sibirien beim alten Jäger Jefim
Semjonytsch, wohin er bei Ausbruch des Krieges geflohen ist. Eines Tages wird
der alte Jäger von einem sibirischen Tiger angefallen und verletzt. Janek erlegt
das Tier und erhält die Ohren des Tigers als Trophäe. Der grusinische Traktorist
Grigori Saakaschwili wird zur Armee einberufen und macht Janek den Vorschlag,
seinen Traktor zu übernehmen. Doch Janek erfährt durch einen Zeitungsartikel von
der Aufstellung einer polnischen Division unter dem Oberkomando der Roten Armee
und beschliesst sich freiwillig zu melden. Als der alte Jäger genesen ist, macht
sich Janek mit seinem Schäferhund Scharik auf den Weg. Sie steigen heimlich in
einen Wagon, der Soldaten der Roten Armee befördert. Durch eine Bescheinigung
der Jagtgenossenschaft und mit Hilfe der Tigerohren gelingt es Janek das
Vertauen der Soldaten zu gewinnen. Sie sorgen dafür, das er am nächsten
Haltepunkt der Bahn umsteigen kann in einen Zug, der Freiwillige für die
polnische Division fährt. Hier lernt er Gustav Jelen und Lidka kennen. Bei der
Musterung lehnt man Janek auf Grund seines Alters ab. Durch eine List (ein
Stofflappen im Auspuff des LKWs) gelingt es ihm doch, zu den Panzersoldaten
mitgenommen zu werden. Hier trifft er Grigori wieder, der Panzerfahrer unter dem
Kommando des sowjetischen Leutnants Olgierd Jarosz geworden ist. Beide dienen
jetzt in der polnischen Panzerbrigade. Grigorie zeigt seine Fahrkünste, in dem
er einen langen Nagel mit dem Panzer in einen Baum hineindrückt, ohne den Baum
zu fällen.Gustav Jelen(genannt Guslik und gelernter Schmied) zieht den Nagel mit
bloßen Händen wieder heraus und verdreht in dann ringförmig um seinen
Zeigefinger. Janek muß seine Schießkünste beweisen. Er besteht diese Prüfung, in
dem er dreimal die zehn trifft. Damit sind er und Scharik ebenfalls Mitglied der
Besatzung. Janek wird Funker und Gustlik ist Ladeschütze.

2. Folge:Radosc i Gorycz/ Freude und Kummer

Janek und Gustlik sind abkommandiert zum Küchendienst. Während des Kartoffeln
schälens bemerken sie, dass der Koch eine Konserve mit Fleisch unterschlagen
hat. Als sie ihn zur Rede stellen, versucht der Koch, Janek zu bestechen. Doch
dieser lehnt ab. Als der Koch handgreiflich zu werden versucht, fällt er
rücklings in einen Zuber. Oberst Tadeusz beobachtet die Szene und stellt die
Soldaten zur Rede. Der Koch wird zu zehn Tagen strengen Arrest verurteilt und
der bisher nicht gemeldete Scharik offiziel in die Brigade aufgenommen. Die
polnische Panzerbrigade wird weiter Richtung Front verlegt. Der zu Arrest
verurteilte Koch wird amestiert, da mit einem baldigen Fronteinsatz gerechnet
wird. Bei einer weiteren Verlegung der Truppe Richtung Front wird die
Panzerbrigade von Stukkas angegriffen und der Koch getötet. Sein letzter Wunsch
ist es als Panzersoldat zu sterben. Janek drückt dem Sterbenden seine
Panzerfahrerhaube in die Hände. Die Brigade ereicht den Fluss Bug. In den
befreiten polnischen Ortschaften werden sie stürmisch gefeiert. Sie werden in
einen Betrieb und von einer Lehrerin eingeladen. Hier erfährt Janek das auf dem
Friedhof des Ortes gefallene polnische Soldaten liegen. Da er seit
Kriegsausbruch seinen Vater sucht, machen sich die vier Panzersoldaten auf den
Weg zum Friedhof. Mit Hilfe des Friedhofwärters haben sich deutsche Soldaten in
einer Gruft versteckt. Scharik bemerkt die Deutschen, die von den Panzersoldaten
gefangen genommen werden.

3. Folge Gzie my, tam Granica/ Feuertaufe

Die Panzerbrigade wird an die Wisla (Weichsel) verlegt. Hier soll sie einen
Brückenkopf der Roten Armee stabilisieren. Janek erhällt von Oberst Tadeusz eine
neue Kopfhaube. Als der Panzer bei der Überquerung der Wisla auf die Fähre
warten muß, nehmen Guslik und Janek im Fluß ein kurzes Bad. Im Schilf bemerken
sie einen deutschen Soldaten der per Funk das feindliche Geschützfeuer lenkt.
Sie nehmen den Deutschen fest. Am anderen Wislaufer angekommen, erhalten sie
den Befehl sofort zur Frontlinie vorzurücken, um einen deutschen Vorstoß
abzuriegeln. Sergant Tschernoussow wird ihnen als Ortskundiger zugeteilt. Seine
Truppe hat sich tief eingegraben. Der Panzer bezieht Stellung. Da Janek mit dem
MG des Panzers kein Schußfeld hat, wechselt er mit dem MG in den Schützengraben.
Hier trifft er auf Fedja, einen sowjetischen Soldaten, mit dem er sich im Zug
angefreundet hatte. Und auch den Serganten Tschernoussow kennt er aus dem Zug.
Sie verteidigen die Stellung gegen mehrere Angriffe. Bei einem dieser Angriffe
fällt Fedja. Janek, zum ersten mal konfrontiert mit dem Tod eines Freundes,
bricht in Tränen aus.

Die deutschen Titel der einzelnen Folgen sind keine 1:1 Übersetzung des
polnischen Originals, sondern es sind jene, die bei der Ausstrahlung der Serie
im DDR Fernsehen verwendet wurden.

related torrents

Torrent name

health leech seeds Size
 

comments (0)

Main Menu