Horror

Suicide Circle

  • Download 5x Faster
  • Download torrent
  • Direct Download
  • Rate this torrent +  |  -
Suicide Circle

Anonymous and Free Direct Download 300GB+


Torrent info

Name:Suicide Circle

Total Size: 899.58 MB

Magnet: Magnet Link

Seeds: 1

Leechers: 0

Stream: Watch Online @ Movie4u

Last Updated: 2010-12-19 22:06:52 (Update Now)

Torrent added: 2008-08-13 09:36:30



VPN For Torrents

Torrent Files List


suicide circle.avi (Size: 899.58 MB) (Files: 3)

 suicide circle.avi

899.56 MB

 Suicide Circle.nfo

5.38 KB

 suicidecircle_pic.jpg

10.61 KB
 

Announce URL: http://h-n-h.ath.cx/announce.php

Torrent description

Suicide Circle



Erscheinungsdatum...: 2002
Source..............: unbekannt
Format..............: avi
Codec...............: Divx v5
Formatinfos.........: 640*336 (16:9) / 25 fps
Videobitrate........: 1136kbps
Audiobitrate........: 128kbps / 44100 Hz / Stereo
Sprachen............: Deutsch
Spieldauer..........: 1:39: Stunden
FSK.................: 18
Genre...............: Kranker Japanischer Film
Groesse.............: 899 MB (943.262.232 Bytes)







Infos:

Wenn einer von der Bruecke springt, springt manchmal auch der Rest. - Ein Bahnsteig, ein Zug und 54 Schoolgirls, die sich ihre Haende reichen. "And one, and a two and a three!" - Was folgt ist kollektiver Suizid in einem Blutbad, das so noch nie zu sehen war.

So beginnt er also, Sono Shions subversiver Suizid- und Social-Splatter. Ein
Elternschocker und Skandal im Sinne von Gewalt und Blutkaskaden. - Zermantsche
Schoolgirls, zertrennte Glieder, abgehobelte Haut und Koepfe, die wie Blutballons
zerplatzen. Dutzendweise.

Eine Selbstmordwelle ueberschwemmt das Land, die Schulen und die Elternhaeuser.
Schueler hier und da ermorden sich, erhaengen sich, springen gar von Daechern und vor
Zuege. Das alles voellig grundlos, planlos, scheinbar aus der Lust heraus. Die Polizei
bleibt ratlos, doch scheint der Massenfreitod angestiftet. Taschen tauchen auf,
weis, gefuellt mit abgeschaelter Menschenhaut, Hautfetzen, zusammengenaeht und
aufgerollt zu einer Rolle, einem Kreis. - Haut von vielen der Suicide-Kids. Spuren
fuehren ins Internet, auf eine Todes-Website, die noch bevor der Akt geschehen ist,
die Anzahl aller Opfer zaehlt.

Zudem verwirren Anrufe. - "Are you connected with yourself?", fragt eine
Kinderstimme. Und was mit der hippen Teen-Pop-Band, Dessart, die ueberall zu hoeren ist, zu sehen ist, im Radio, TV und auf Plakaten? "Mail me" hei?t ihr Song, der kreischende Kids in Ekstase versetzt. - Ist die Selbstausloeschung gar die Inszenierung eines Jugendkultes, eines Selbstmord-Zirkels, der die Sch?ler in den Freitod treibt? Detektive Kuroda (Ryo Ishibashi) raetselt. Und mit ihm auch das
Publikum.

Ein Film, der nur aus Japan kommen kann. Voller Gewalt und Perversionen,
Obsessionen und verstummter Schoolgirls, die den Tod umarmen. - Verstoerend, brutal und ganz am Ende - sinnlos. Ein Horrorfilm und Splatterfilm, genauso wie ein Mix aus Popkultur mit Mediensatire und das mit Formen von Gewalt, die oft die Grenzen zwischen Ekel und absurdesten Humor verwischt.

Kamikaze-Filmer Sono Shion (ehemals Schwulen-Pornofilmer!) provoziert, karikiert
und metzelt ein groteskes Schreckensbild von Sch?lerselbstmord, Idol- Sucht, von
Entsozialisierung und fataler Anti-Kommunikation. - Schon l?ngst nicht mehr nur
Film-Fiktion in vielen Ballungszentren Japans. Subtil erklingt Kritik im Rot der
aufget?rmten Leichenteile, ein zynisch inszenierter Kommentar zur Medi
ngesellschaft, dort wo Popstars, Handys und Computer das Sozialverhalten praegen und nur die Technik Links von einem Mensch zum Naechsten knuepft.

Doch die Luege einer digitalen Kommunikation, sie muendet in Entfremdung und der
Einsamkeit, ja im Verlust des Selbstwerts und des Lebenswillens. Das Individuum, die Personalitaet verblasst, vergeht, ist "disconnected", verweilt als toter, als verwaister Link, unfaehig Verbindungen zu knuepfen; physisch, emotional und ebenso im Dialog. Ein Dilemma, das den Teufelskreis gebiert. - Vom Vicious Circle zum Suicide Circle hin zur Konnektivitaet im Tod, zum Sprung ins Glueck, in die Erloesung.

Nach einer Stunde etwa kippt die Narration ins Unerkl?rliche, ins Abstrakte und
Absurde, vom klassischen Detective-Plot zum assoziativen, rein symbolisch
konnotierten Kunstkonstrukt aus w?sten, kalt und d?ster komponierten Bildkollagen.
Alles scheint verkl?rt, ist ungekl?rt, macht letztlich kaum bis keinen Sinn. Der
Film verwehrt die Kommunikation, die Artikulation, ist "disconnected" mit dem Publikum. Der Film zerbricht. - Ein narrativer Suizid? Protest? Gar postmodernes
Filmexperiment? - Nicht immer folgt der Frage auch die Antwort.

Weniger ernsthafte Reflexion der Jugend Japans als vielmehr radikale Exploitation
mag "Suicide Circle" dennoch fragen in den Sch?del h?mmern; ja oft sogar erschreckend faszinierend sein. Insofern ein Triumph, wenn auch in der Niederlage nur. Sonos Wille zur Kritik sei anerkannt, doch ist der Film ein Kind und Opfer eben jener medial-verirrten Popkultur auf die der blutverspritzte Finger zeigt. -
Verwirrt, gest?rt und "disconnected". Und brauchen wir wirklich 54 zerhackfleischte Maedchen f?r einen vagen Sozialkommentar? - Mail me!

Unsere URL http://h-n-h.ath.cx

related torrents

Torrent name

health leech seeds Size
 


comments (0)

Main Menu